Dienstag, 23. Juni 2015

Neue Termine für den Sommer

Die neuen Termine für den Sommer sind auf der Webseite aktualisiert.

Es gibt 3 Kurzkurse und einzelne Termine, so dass Sommerferien nicht zu einer Yoga-leeren Zeit werden.

Genaueres steht unter: http://yogazentrum-nierstein.de/kursuebersicht.html

und unter Einzelne Stunden

Eine Anmeldung ist erforderlich! Die einzelnen Termine können formlos per Email angemeldet werden.

Yogaliteratur

Wieder einmal kam die Frage nach Literatur für die Yogapraxis zuhause auf. Hier in Kürze einige Empfehlungen für die Stilrichtung Kundalini Yoga, die ich teilweise auch schon in einen früheren Post geschrieben habe:

Kundalini-Yoga: Harmonie für Körper und Seele durch die Chakra-Energien, Autorin: Anand Kaur Seitz, rororo, ISBN-13: 978-3499603556

Das Kundalini - Yoga-Handbuch: Für Gesundheit von Körper, Geist und Seele, Autor: Satya Singh, Ullstein Verlag, ISBN-13: 978-3548741260

Von Maya Fiennes gibt es auch einige DVDs, die eine eigene Yogapraxis zuhause erleichtern.

Gerne gebe ich an meine Schüler auch den Ablauf einer Stunde weiter, die ihnen besonders gut getan hat
 


Donnerstag, 7. Mai 2015

Goldmilch

(Ein herrliches, warmes Getränk. Der Gelbwurz (Kurkuma) wird nachgesagt, dass sie wie eine Art Schmiermittel für die Gelenke fungiert. Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung bestätigen, dass leichte Gelenkbeschwerden mit 1-2 Tassen Goldmilch täglich gelindert werden)


Etwa 100 ml Wasser mit 1 gestrichenem TL Kurkuma zum Kochen bringen und 8 Minuten lang köcheln (2-3 Kardamonschoten oder eine kleine Zimtstange kann auch mitgekocht werden). Dann 300 ml Wasser und 600 ml Milch zugeben und heiß werden lassen. Mit 1-2 EL Honig nach Geschmack süßen und 2-3 EL Mandelöl gut umrühren.
Ich gebe das Ganze dann in eine Thermoskanne. Vor dem Einschenken schüttle ich alles noch einmal gut durch, dann bildet sich mit dem Öl eine leichte Emulsion. Wer nicht so viel trinken mag, kann sich die Mengen ja leicht herunterrechnen.
Vorsicht Flecken!
 

Montag, 23. März 2015

Osterevent

In der Woche vom 23.-27.3.2015 finden unter der Leitung von Dr. Karen Lattewitz einzeln buchbare Stunden im Yogazentrum statt, die auch zum Kennenlernen der verschiedenen Yogaformen geeignet sind.
Details findet Ihr unter https://docs.google.com/spreadsheets/d/1wtWQI9F6AYXlj6BTUG02WCp3Qis1eIxWN7c4meoQcFA/edit?usp=sharing

Freitag, 14. März 2014

In der Fastenzeit...

…könnte man ja was Gutes für sich tun.

Meinen SchülerInnen habe ich versprochen, das Rezept der Mungbohnen-Diät zu posten. Ich warte noch meinen Mini-Skiurlaub ab, bevor ich damit beginne.

Mungbohnen und Reis Diät
Eine gute reinigende Diät, die sehr nahrhaft ist.
Sie ist gut für die Nieren, den Dickdarm und die Verdauungsorgane, oder wenn unser Essen nicht vollständig im Darm verdaut wird.
Sie kann gut im Winter durchgeführt werden.
Iss 30 Tage lang nur Mungbohnen und Reis zusammen mit viel frischem, gekochtem Gemüse (wechsele zwischen verschiedenen Gemüsekombinationen ab um Eintönigkeit zu vermeiden).
Obst kann als Kleinigkeit zwischen den Mahlzeiten gegessen werden, ebenso Yogi Tee. 

Bitte achte dabei auf dein Wohlbefinden! Wenn du keine Erfahrungen mit Monodiäten hast, sprich mit deiner Yogalehrerin und/oder deinem Arzt oder Heilpraktiker über dein Vorhaben. Die Diät kann auch über einen kürzeren Zeitraum durchgeführt werden.

Rezept: Mungbohnen mit Reis und Gemüse

Ein ausgewogenes Eiweißgericht, leicht verdaulich und sättigend. Es ist zu jeder Jahreszeit geeignet aber ist eine besonders gute Winterdiät.

1 ¼ l Wasser
125 ml Mungbohnen (= 130g)
125 ml Basmati Reis (=100g)
60 ml Ingwerwurzel, fein gehackt (=30g)
1 gewürfelte Zwiebel
3 gehackte Knoblauchzehen
750 ml gewürfeltes beliebig gemischtes Gemüse 
(ich habe immer einen 1-Liter-Messbecher gefüllt)
2 Esslöffel Ghee oder Pflanzenöl
¾ Teelöffel Gelbwurz
¼ Teelöffel zerstoßene rote Chilis
¼ Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
½ Teelöffel gemahlener Koriander
½ Teelöffel gemahlenes Garam Masala
½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel (Kumin)
2 Kardamomschoten, zerdrückt
1 Lorbeerblatt

Wasche die Mungbohnen und den Reis. Bringe die Bohnen im Wasser zum kochen und koche sie so lange, bis sie anfangen sich zu teilen. Füge dann den Reis hinzu und koche das Ganze weitere 15 Minuten lang. Rühre gelegentlich um. Füge nun das Gemüse hinzu. (alternativ kann man auch das Gemüse zusammen mit dem Reis zufügen). Wenn die Mischung kocht, beginnt sie einzudicken.

Erhitze das Ghee oder das Öl in einer Pfanne, füge die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch hinzu und  dünste sie glasig. Gib dann die Gewürze hinzu und koche das Ganze unter ständigem Rühren weitere 5 Minuten. Falls nötig füge etwas Wasser hinzu. Gib nun alles zu den Bohnen und dem Reis. Die Konsistenz des Gerichts sollte am Ende wie die einer dicken Suppe sein. Die Zubereitungszeit beträgt insgesamt etwa 1 ½ Stunden. Füge je nach Geschmack Salz oder Sojasauce hinzu und serviere das Gericht wie es ist, oder mit Joghurt. Reicht für 4 Personen.

Freitag, 7. März 2014

Anerkennung der durch die Krankenkassen

Zu meiner großen Freude, kann ich bekannt geben, dass die Zentrale Prüfstelle folgende beiden Kurse im Yogazentrum Nierstein zur Bezuschussung durch die Krankenkassen zertifiziert hat: Haha Yoga (Power Yoga) am Donnerstag um 18:30-19:30 Uhr und den Haha Yoga Kurs (Yin Yoga) am Freitag um 17:30-18:45.

Das Zertifikat gilt bis 2017.

Bitte beachtet, dass üblicherweise eine 80% Teilnahme an dem Kurs Voraussetzung für die Bezuschussung oder Kostenübernahme durch die Krankenkassen ist.

Donnerstag, 6. März 2014

Kurkuma

Nachdem ein Schüler heute im Kurs berichtete, dass die Wirkung von Kurkuma durch Pfeffer verstärkt wird, musste ich das doch gleich mal nachschlagen. Eine der Seiten, die ich gefunden habe ist folgende:
http://www.dr-feil.com/arthrose/arthrose-ernaehrung-1.html

Kurkuma habe ich in den letzten Wochen schon einigen meiner Schüler empfohlen. Kurkuma wird gegen Gelenkschmerzen empfohlen (alle Besucher des Yogafestivals wissen um die gute Wirkung der Goldmilch), es wirkt entzündungshemmend und ich habe es sehr erfolgreich gegen meine nicht endgültig abklingen wollenden Magen-Darm-Probleme eingesetzt.